Rezepte, Tipps und Ideen mit Hartweizen

Ricotta Gnocchi mit Hartweizenmehl

 

400g Hartweizenmehl

200g Ricotta

400g Sbrinz

6 Stück Eier

 

alles mischen, wie auf den Bildern formen und im leicht köchelndem Wasser garen. Evt. anbraten.

Können auch auf Vorrat gemacht, und ein gefroren werden.


Wir haben Mehl, Dunst und Griess zum verkaufen. Viele fragen mich immer mal wieder was Dunst ist. Mehl ist ja allen klar, Griess den meisten auch, der ist am gröbsten. Dunst ist etwas dazwischen. Nicht so fein wie Mehl, aber feiner als Griess.

 

Mehl verwende ich gerne für Omeletten, Gnocchi, Spätzli, Pizzateig. Für Gebäck und Brot ist es nur bedingt geeignet. Für Zopf und Brot mische ich immer etwas mit normalem Weizenmehl. Für Guetzli ebenfalls. Für die Leckerli nehme ich nur Hartweizenmehl, das Rezept habe ich auch hier notiert.

 

Dunst nehme ich hauptsächlich für Pasta, aber auch für Gnocchi, Spätzli, Pizzateig...

 

Aus Griess lassen sich ebenfalls viele feine Sachen herstellen: Griessbrei, Griessschnitten, Griesschöpfli und vieles mehr. Ebenfalls kann man ihn in Pastateig verwenden. Ich probiere immer wieder mal was neues aus.

 


 

Läckerli Rezept für 2 Backbleche

 

500g Honig

250g Zucker

250g Mandeln grob gehackt

25g Zimt

5g Nelken

1/2 prise Muskatnuss

1 Zitrone, Saft und Schale

1/2 dl Kirsch (oder Wasser)

565 g Hartweizenmehl

 

Guss:

Puderzucker

Zitronensaft

 

Den Honig in einem Pfännchen wärmen. Alles gut mischen, auswallen, mind. 30 min. ruhen lassen.

Backen bei 180°C, ca. 15 min.

(hier heisst es etwas ausprobieren, jeder Ofen ist anders. Die Leckerli sollten keine Farbe bekommen, sonst werden sie steinbickelhart.)

Danach gleich mit Puderzucker-Zitronensaft (sollte flüssig sein) bepinseln und gleich schneiden, bevor sie auskühlen, dann sehen sie am schönsten aus.