Hartweizen

Gibt es keinen     Schweizer Hartweizen?

Leider fast gar keinen. Viele wissen es nicht, aber er kommt meistens aus Kanada oder den USA. Sogar Pasta Land Italien importiert ihn, da sie zu wenig haben. 

In der Schweiz gibt es nur eine Hand voll Bauern, die für sich selbst Hartweizen anpflanzen. Zu kaufen gibt es leider so gut wie keinen. Das störte uns gewaltig, denn in Pasta gehört nun mal Hartweizen. Wieso also nicht ein mal versuchen! Und siehe da...

Hartweizen aus eigener Produktion

Unser erster Versuch im Rafzerfeld Hartweizen anzupflanzen, die Ernte war viel grösser als erwartet! 

    Nun hoffen wir, das die nächste Ernte auch so gut ausfällt wie 2017!

Ernte 2018 Die diesjährige Ernte fiel super aus, leider jedoch war sie mit einem Fusarienpilz belastet. Zum Glück gibt es aber heutzutage Maschinen die ebendiese aussortieren können. Wir sind gespannt...

Voraussichtlich sollten wir wieder frischen Griess, Dunst und Mehl ab Anfangs September anbieten können!

Update: dank der GVS Schaffhausen können wir unseren Hartweizen verarbeiten! 

Hartweizen wird auch als Durum bezeichnet

Hartweizen (Triticum Durum) wird auch Glasweizen oder Durum genannt. Er ist proteinreicher als Brotweizen und eignet sich prima zur Herstellung von Pasta. Aus ihm wird ausserdem Bulgur und Couscous hergestellt.